Lady Dekadenz Begrüßung
Die Member-Area von Lady Dekadenz
Das Audio-Blog von Lady Dekadenz
Lady Dekadenz persönlich
Meine Veranlagung und meine Gefühle
Die Aufnahmen der Lady Dekadenz
Ich nehme auch Realsklaven auf
Ich nehme Geldsklaven auf
Sklavin gesucht
Hypnose für Sklaven
Der Kunstvertrag der Lady Dekadenz
Man darf mir Tribut zollen und mich beschenken
Geldsklaven- , Sklavenverträge und Schuldscheine
Slave Click - das neue Game
Werde mein Goldesel, Sklave!
Download-Area
Menschenschach - Der BDSM-Roman der Lady Dekadenz
Der Sklaven-Showroom der Lady Dekadenz
Hier hast Du die Möglichkeit mitzuwirken!
Lady Dekadenz - Hier findest Du die Möglichkeiten mit mir in Kontakt zu treten
Schwarze Liste
Alltägliches - Die Gedanken der Lady Dekadenz
BDSM-Ratgeber
BDSM-Equipment-Lexikon
Fetisch-Lexikon
SM-Lexikon
Sklaven-Lexikon
Sklaven schreiben Stories
Coins kaufen für kostenpflichtige Angebote
Start mit User-ID
Jobangebote
Schreibe in mein Gästebuch, Sklave!
Sitemap der www.Lady-Dekadenz.de


Chat
Dominas & Bizarres
SMS-Sklaven-Aufgaben
Audio-Project
SMS-Stories
SMS-Erotik
Telefonerotik
Web-Erotik
Surftips
SM-Topliste
Suche & finde

SM-Ratgeber

Bondage- & Fessel-Techniken lernen und beherrschen

Bevor eine SM-Session mit Fesseln oder Bondage startet, muss die Domina, Herrschaft oder der Dom die Technik beherrschen.

Es gibt zahlreiche Bondage-Bücher und Internetseiten, auf denen erklärt wird, wie man richtig fesseln lernen kann. Zudem finden in größeren Städten auch BDSM- und Fesselkurse statt, in denen Fesseltechniken von erfahrenen Bondage-Künstlern erlernt werden können.

Natürlich ist es auch möglich, selbst in kleinen Schritten herauszufinden, wie man den Sub festbindet. So oder so werden die ersten Versuche Zeit in Anspruch nehmen, Fehler passieren und ein Abbruch der SM-Session kann vorkommen. Aber: Es ist noch keine Meisterin und kein Dom vom Himmel gefallen! Ein paar kleine SM-Tipps für richtige Bondagetechniken und Hinweise, was es bei Fesseltechniken zu beachten gibt, sind nachfolgende.


Anatomisches Grundwissen

Es ist hilfreich, zu wissen, wo Schlagadern verlaufen, um zu vermeiden, diese abzuschnüren. Wer sich ein wenig mit Anatomie beschäftigt, weiß, welche Körperstellen für Fesselungen eher ungeeignet und welche problemloser zu handhaben sind. Erste Versuche bei Fesseltechniken, die gefahrlos sind, können beispielsweise im Liegen gemacht werden, wenn dem Sub die Beine an den Unterschenkeln zusammengebunden werden. Dies macht ihn bereits wehrlos und lässt sich schnell herbeiführen. Zu enge Fesselungen an den Handgelenken kann die Pulsadern abschnüren. Fesselungen am Hals sollten gänzlich vermieden werden. Aber auch am Oberschenkel, Oberarm und am Bauch verlaufen Schlagadern, die nicht abgedrückt werden dürfen.


Fessel-Qualität

Die Qualität der Fesselseile ist ausschlaggebend für den gefahrlosen Einsatz bei diesen Sadomaso-Praktiken. Fesseln mit Polstern schützen vor Einschnürung und verhindern Spuren auf der Haut. Einfache Knoten mit Hanfseilen lassen sich leichter und schneller lösen als Nylonseilknoten. Ohnehin gilt am Anfang: Jede Fesselung muss schnell wieder zu öffnen sein, um den Sklaven bei Gefahr rasch zu befreien Deshalb ist nichts Verwerfliches dabei, die von Hardcore BDSM-lern oft verpönten weich gepolsterten Handfesseln mit Klettband zu verwenden. Für SM-Einsteiger sind sie eine gute Variante.


Selbstfesselung

Um zu üben oder wenn du keine Herrin hast, liegt es nahe, Bondagetechniken an dir selbst auszuprobieren. Selbstfesselung kann jedoch eine gefährliche Sache werden. Ohne Fachkenntnisse können manche Fesseltechniken nicht mehr alleine aufgeschnürt werden. In jedem Fall solltest du bei einer Selbstfesselung immer einen Arm frei behalten und für den Notfall ein Messer zum Zerschneiden der Fesselseile in erreichbarer Nähe liegen haben. Bringe dich nicht in lebensbedrohliche Situationen, nur weil dich der Reiz der Fesselung so erregt!

Sadomaso-Praktiken wie Bondage benötigen viel Übung. Man sollte stets auf den achten, der gefesselt wird, und bei Anzeichen wie Schwindelgefühl, Beklemmungszustände, Hautreaktionen und so weiter sofort reagieren. Wer im Gespräch mit dem Sub bleibt und sich immer wieder erkundigt, wie es ihm geht, übernimmt Verantwortung.

Auch als Sklave musst du deiner Herrschaft sagen, wenn etwas nicht stimmt. Es ist kein Zeichen von Schwäche, eine Bondage-Session abzubrechen, wenn es der Gesundheit dient.


Solltet Ihr Techniken lernen?

Das denkt Lady Dekadenz dazu:

Es gibt keinen Bereich im Leben, der durch Pfusch besser wird, so ist es auch dabei.

Dass es Dominante gibt, die gar keine Ahnung von Anatomie haben, verstehe ich schon deshalb nicht, weil man so doch auch lernt, wie man Menschen am effektivsten Schmerz zufügen kann.Ich kann nur empfehlen, sich bei Fesselungen und Bondage langsam vorzutasten, es gibt auch wunderbare Möglichkeiten, die einfach umzusetzen sind.

Übrigens auch andere Bereiche wie zum Beispiel Klinikerotik sollte nicht ohne Grundlagen betrieben werden.

Nur mit der Ruhe, genießt es, Erfahrungen zu sammeln.





Übersicht SM-Ratgeber




Du darfst mich beschenken:

Bondage- & Fessel-Techniken erlernen