Lady Dekadenz Begrüßung
Die Member-Area von Lady Dekadenz
Das Audio-Blog von Lady Dekadenz
Lady Dekadenz persönlich
Meine Veranlagung und meine Gefühle
Die Aufnahmen der Lady Dekadenz
Ich nehme auch Realsklaven auf
Ich nehme Geldsklaven auf
Sklavin gesucht
Hypnose für Sklaven
Der Kunstvertrag der Lady Dekadenz
Man darf mir Tribut zollen und mich beschenken
Geldsklaven- , Sklavenverträge und Schuldscheine
Werde mein Goldesel, Sklave!
Download-Area
Menschenschach - Der BDSM-Roman der Lady Dekadenz
Der Sklaven-Showroom der Lady Dekadenz
Hier hast Du die Möglichkeit mitzuwirken!
Lady Dekadenz - Hier findest Du die Möglichkeiten mit mir in Kontakt zu treten
Schwarze Liste
Alltägliches - Die Gedanken der Lady Dekadenz
BDSM-Ratgeber
BDSM-Equipment-Lexikon
Fetisch-Lexikon
SM-Lexikon
Sklaven-Lexikon
Sklaven schreiben Stories
Coins kaufen für kostenpflichtige Angebote
Start mit User-ID
Jobangebote
Schreibe in mein Gästebuch, Sklave!
Impressum
Sitemap der www.Lady-Dekadenz.de


Dominas & Bizarres
SMS-Sklaven-Aufgaben
Audio-Project
SMS-Stories
SMS-Erotik
Telefonerotik
Web-Erotik
Surftips
Topliste Dekadenz & Luxus
SM-Topliste
Suche & finde

Meine Veranlagung

Ich habe das große Glück von Natur aus sadistisch und auch dominant veranlagt zu sein.

Schon als Kind war ich ein kleines Ungeheuer und habe meiner Umwelt das Leben schwer gemacht.

Zugegeben damals war es noch ohne sexuelle, bzw. erotische Komponente, aber ich war ein sogenanntes Naturtalent.

Bei mir hat von Kindheit an, jede Sozialisierung versagt.

Ich tue und lebe, was ich will, wie meine Umwelt es findet, ist mir egal.

Meine Sklaven leiden, und ich will, dass sie es als Leiden empfinden. Ich will Ihnen körperlich, seelisch und materiell zeigen, dass sie ganz mir gehören.

Es ist ein Genuss für mich, wenn für mich Geld ausgegeben wird.
Das Gefühl von devoten und willigen Sklaven angebetet zu werden, gefällt mir und ich möchte es nicht missen.

Sklaven sind durch ihre Geilheit lenkbar und ich lache sie dafür aus.

Du wirst vor mir auf den Knien liegen und ich werde es genießen.

Keine Sorge, ich habe keinen Männerhass, ich genieße den Umgang.

Angst und Demut bei einem Sklaven zu spüren, die Furcht in seinen Augen zu sehen, ist unvergleichlich.

Wenn ich dafür sorge, wie der Sklave zu einem Spielball wird, sein eigener Wille dahinschmilzt, er jede Berührung dankbar annimmt, weil er weiß, dass es nichts Selbstverständliches ist, das berührt mich wirklich.

Zu meinen besten Eigenschaften gehören darüberhinaus Rücksichtslosigkeit, Unverschämtheit, Jähzorn und ein hervorragendes Gedächtnis.

Meine Sklaven wissen, dass es sich um eine brisante Mischung handelt.

Auch Du wirst es schnell lernen!




Du darfst mich beschenken:

Lady Dekadenz über Ihre dominante Veranlagung